Skip to content

Philosophischen Essay Beispiel Bewerbungsbrief

Beauftragter des Instituts für die Qualität der Lehre ist Prof. Gerhard Ernst. Bei Fragen kontaktieren Sie ihn bitte per e-Mail unter der Adresse gerhard.ernst[at]fau.de .

    

Material für Lehrende

Zur Qualitätssicherung entwickelt das Institut klare Kriterien für Lehre, Betreuung und Nachbereitung, deren Einhaltung für die Lehrenden verpflichtend sind. Die Kriterien finden Sie hier in den "Qualitätsblättern" des Instituts:

 

Arbeitsmittel für Studierende

Das Institut für Philosophie ist bestrebt, den Studierenden hilfreiches Material an die Hand zu geben. Die hier versammelten kurzen Texte sollen Ihnen den Einstieg in das Schreiben von Arbeiten und die Textarbeit erleichtern.

Verantwortlich für die Auswahl: Prof. Gerhard Ernst, Beauftragter für die Qualität der Lehre.

  

1 Hinweise zur Textarbeit (pdf)

2 Grundsätzliches zum Schreiben philosophischer Texte (pdf)

3 Tipps für Hausarbeiten (pdf)

4 Hinweise zum Zitieren (pdf)

5 Bücher, die Sie besitzen und benutzen sollten (pdf)

6 Jetzt online: der Literaturführer Philosophie

7 Hinweise zur Literaturrecherche

 

Arbeiten von Studenten zur Ansicht

Ein Musteressay aus dem ersten BA-Studienjahr (pdf)

Ein Musteressay aus dem zweiten BA-Studienjahr (pdf)

Eine Beispielhausarbeit zu Ryle  (4000 Wörter)

Eine Beispielhausarbeit in der Erkenntnistheorie (4000 Wörter)

Eine Beispeilhausarbeit zum Skeptizismus (7000 Wörter)

Eine Beispielhausarbeit zu Leibniz (7000 Wörter)

 

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzungen für die Immatrikulation in den Masterstudiengang Philosophie sind der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang sowie die Teilnahme an einem Eignungsverfahren.

Eignungsprüfung

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Philosophie wird die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren nach Maßgabe dieser Satzung vorausgesetzt. Der Zweck dieses Verfahrens besteht in der Feststellung, ob neben den mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kenntnissen die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Philosophie vorhanden ist. Diese Anforderungen beinhalten ein geschultes logisches Urteilsvermögen, die Fähigkeit zur analytischen Rekonstruktion von philosophischen Texten und Problemen sowie Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Theoretischen Philosophie (z. B. Erkenntnistheorie, Logik, Metaphysik und Ontologie, Naturphilosophie, Neurophilosophie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Wissenschaftstheorie) bzw. der Praktischen Philosophie (z. B. Ethik, Handlungs- und Rationalitätstheorie, Politische Philosophie, Sozial- und Wirtschaftsphilosophie) bzw. der Geschichte der Philosophie (z. B. Antike Philosophie, Philosophie des Mittelalters und der Renaissance, Philosophie der Neuzeit, Klassische deutsche Philosophie, Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts).

Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli bei der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft einzureichen (Ausschlussfrist). Dem Antrag sind die folgenden Unterlagen beizufügen:

  1. ein tabellarischer Lebenslauf als Grundlage für das Auswahlgespräch;
  2. eine Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium nach § 1 Satz 1; sofern ein entsprechendes Zeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, ist ein Transcript of Records, das sich aus allen im Erststudium bis zum Zeitpunkt der Bewerbung erbrachten Prüfungsleistungen zusammensetzt, im Umfang von mindestens 150 ECTS vorzulegen;
  3. a) eine mindestens 10.000 Zeichen umfassende, in deutscher Sprache verfasste, als „bestanden“ bzw. mindestens mit der Note „ausreichend (4,0)“ bewertete Arbeit (z. B. ein Essay oder eine Hausarbeit) aus dem vorangegangenen Philosophie-Hauptfachstudium oder Philosophie-Nebenfachstudium oder
    b) ein maximal 15.000 Zeichen umfassender, in deutscher Sprache verfasster Aufsatz zu einem auf der Internetseite der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft angegebenen Thema, dem eine Versicherung beizulegen ist, dass der Aufsatz selbständig und nur unter Verwendung der angegebenen Hilfsmittel verfasst wurde.

Weitere Informationen zum Eignungsverfahren:
http://www.philosophie.uni-muenchen.de/studium/studiengaenge/ma_studiengaenge/ma_philosophie/master-philosophie-allg/index.html#Voraussetzungen

Erwünschtes Profil

Ein Philosophiestudium sollte man bestenfalls dann beginnen, wenn man mit einiger Sicherheit sagen kann, dass man eine Leidenschaft für philosophische Probleme besitzt und sich auf eine Auseinandersetzung mit langen und gehaltvollen Texten freut. Zudem sollte man Spaß und Interesse daran haben, theoretische und abstrakte Texte selber zu verfassen.

Angebote zur Studienorientierung

nach oben